R├Ąusperzwang und Klo├čgef├╝hl im Hals

Klo├čgef├╝hl im Hals Klo├čgef├╝hl im Hals

Wenn Patienten wochenlang ein Kloß- beziehungsweise Fremdkörpergefühl (Haar oder Krümel) im Hals verspüren oder wenn bei diesen ein ständiges Räuspern (Räusperzwang) auftritt, sollten sie zum HNO-Arzt gehen und abklären lassen, ob den Beschwerden organische Ursachen zugrunde liegen.


Der HNO-Arzt untersucht den Kehlkopf, die Luft- sowie die Speiseröhre mit Hilfe von starren und flexiblen Endoskopen. Als organische Ursachen kommen Veränderungen des Kehlkopfes, Fremdkörper in der Luftröhre sowie eine Refluxerkrankung (Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre) in Frage. Weitere organische Ursachen können eine gereizte Halsschleimhaut, eine überforderte Stimme (zum Beispiel bei Stimmberufen) oder eine Blockade der oberen Halswirbelsäule sein. Daneben können auch Verspannungen der Muskeln im Kehlkopf zu einem Kloßgefühl im Hals führen.


Liegen keine organische Ursachen vor, dann können Stress oder verschiedenste Ängste die auslösende Ursache eines Fremdkörpergefühls im Halsbereich sein. Oft haben die Betroffenen eine regelrechte Arztodyssee hinter sich, weil ein offensichtlicher organischer Befund nicht gefunden werden konnte.


Menschen, die unter psychischem Stress stehen, haben oft ein Fremdkörpergefühl im Hals. Deshalb geht man davon aus, dass das Fremdkörpergefühl im Hals auch seelische Ursachen haben kann. Nicht selten leiden die Patienten unter Ängsten, vor allem unter einer ausgeprägten Angst vor einer Krebserkrankung.


In der Hals-Nasen-und Ohrenheilkunde nennt man das Gefühl, einen Fremdkörper im Hals zu haben, ohne dass dies tatsächlich der Fall ist, Globusgefühl oder Globus-Syndrom. Oft klagen Patienten mit einem Globus-Syndrom auch über Schluck- und Atembeschwerden sowie über leichte Stimmstörungen.


Wenn der HNO-Arzt ein Globus-Syndrom feststellt, kann er dem Patienten die Angst vor einer schweren Erkrankung nehmen und bei Bedarf zur weiteren Behandlung an einen Physio- oder Psychotherapeuten überweisen.