Allergie

Ursachen

Ursachen der Allergien ist in der Regel eine Überempfindlichkeit des Immunsystems gegenüber bestimmten Eiweißen. Die bekanntesten und auch häufigsten Allergien der oberen Atemwege bestehen gegen Gräser-, Roggen- oder Kräuterpollen, daneben auch gegen Baumpollen von Birke, Erle oder Haselnuss. Normalerweise treten hier auffällige Symptome auf, wie z. B.:

•    Bindehautentzündung (Konjunktivitis) mit juckenden, geröteten Augen
•    Juckreiz der Schleimhäute
•    Niesattacken mit starker wässriger Sekretion
•    Asthmaanfälle
•    Ohrenjucken


Bei bestimmten Allergien kann es auch zu einer Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Äpfeln oder Steinobst kommen. Aber auch immer wiederkehrende Infekte der Nasennebenhöhlen, der oberen Atemwege und eine chronisch verstopfte Nase deuten auf eine Allergie hin. Diese eher milde Symptomatik kann z. B. auf eine Allergie gegen Hausstaubmilben oder Pilzsporen hinweisen.

Absoluter „Spitzenreiter“ unter den Allergien ist der Heuschnupfen, unter dem allein in Deutschland ca. 10 Millionen Menschen leiden.  Jeder dritte Pollenallergiker wird im Lauf seiner Krankheitsgeschichte zum Asthmatiker. Denn durch ein Nicht-Erkennen oder Nicht-Behandeln des Heuschnupfens verlagert sich die allergische Entzündung auf die unteren Atemwege und es kommt zum gefürchteten Etagen-Wechsel mit chronischem Asthma.


Pollenflugkalender zum Download

Eine Jahresübersicht der Pollenbelastung in Deutschland und seine Regionen können Sie sich hier als PDF herunterladen:

Gesamtdeutschland und seine Regionen